Dank an Doris Hennies und die Cellesche Zeitung